• Dr Stefan Nüske – Lehr- und Versuchsgut der LMU, Oberschleissheim, Deutschland

    Rosensteiner: Was waren die Anforderungen, die an Sie gestellt wurden hinsichtlich der Entwicklung des Top 5?

    Dr. Stefan Nüske: Das schöne war, dass keine Anforderungen gestellt wurden, sondern nur die Aufforderung kam, einfach alle Wünsche, Gedanken, Ideen hinsichtlich eines Klauenpflegestandes anzugeben. Herr Rosensteiner sen. und ich haben uns bei mir am Betrieb getroffen und Kühe in und an unseren damals vorhandenen Klauenständen beobachtet, fixiert, Gliedmaßen angehoben, Arbeitspositionen angesehen und bewertet…. Meine Aufgabe war es, die unterschiedlichen Arbeitsschritte an den damals vorhandenen Ständen zu kommentieren und persönlich zu bewerten. Das ergab eine Fülle von Informationen zur Arbeitshöhe, Sicherung der Tiere, Art der Aufhebung der Gliedmaßen, Fixierung, Bedeutung von Licht und Stromführung, Wert unterstützender Elektronik/Technik….

    Aus diesen praktischen Werten wurde dann ziemlich schnell ein Prototyp des TOP 5 konstruiert, den ich dann erneut im Einsatz gebrauchen und bewerten konnte, danach kam dann der für mich revolutionäre TOP 5 auf den Markt.

    Rosensteiner: Wie reagierte der Markt darauf, oder ihr Umfeld?

    Dr. Stefan Nüske: Die auffallende „futuristische“ Neugestaltung des Klauenpflegestandes Typ TOP5 wurde durchwegs positiv aufgenommen, überzeugt hat der Stand dann in der praktischen Anwendung und in der Sicherheit für Mensch und Tier während der Pflege. Ich konnte den Stand von Anfang an in der Ausbildung verwenden und habe auch hier sehr gute Erfahrungen gemacht.

    Rosensteiner: Was war revolutionär in diesem Bereich?

    Dr. Stefan Nüske: Aus meiner Sicht das durchdachte stimmige Gesamtkonzept in eine kompakte funktionelle Form gebracht. Optisch gelungen durch ein neues Design, das einerseits die Schutzfunktionen für die Tiere im Stand, andererseits die leichte Zugänglichkeit und Fixierung für die einzelnen Gliedmaßen vereinte. Sehr schön war auch die Idee des Arbeitsarmes, der die stromführenden Leitungen, die Halterung für das Werkzeug und das Licht für den Arbeitsplatz verband. Das Ganze unter möglichst einfachen Bedingungen nutzbar.

    Klauenpflege, Dr. Nüske, Rosensteiner

    Dr. Stefan Nüske - Veterinär am Lehr- und Versuchsgut, Oberschleissheim